Como

Kaum eine andere Stadt spürte die Konsequenzen der schweizerischen Asylpolitik heftiger, als das lauschige Como in Italien. Im Sommer 2016 kamen täglich fast 1000 Flüchtende in diesen noblen, touristischen Ort. Ich habe versucht, den Kontrast zwischen «la dolce vita» und dem Elend, den Ängsten und Sorgen der Flüchtenden festzuhalten. Es war eine schockierend einfache Aufgabe. Como war eine Stadt mit zwei ganz deutlichen Gesichtern.